"Natur im Garten MV" Gartentelefon: 039934-899646 immer montags 13-17 Uhr

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

29. APPELMARKT AUF BURG KLEMPENOW - mit Sortenbestimmung

01. 10. 2022

Wir laden ein, KUNSTHANDWERK, regionale Produkte und Produzenten zu entdecken.

 

• • • Kunsthandwerker:innen mit Keramik, Textil, Schmuck, Holz und Körben laden zum Kaufen ein. Wer jetzt pflanzen will, findet Angebote von einheimischen und seltenen Kräutern, Stauden und Apfelbäumen.

 

REGIONAL IST ERSTE WAHL!

 

Bringen Sie ihre Äpfel mit zur Bestimmung.

Pomologen und Pomologinnen helfen bei der Bestimmung.

 

Eine Pilzausstellung wird sachkundig betreut.

Es gibt frischgepressten Apfelsaft, Obstweine und Apfelkuchen. •••

 

KINDER JEDEN ALTERS sind zum Bauen und Spielen auf der Burg eingeladen.

Dazu gibt es Riesenseifenblasen.

 

Veranstaltungsort

Burg Klempenow

Klempenow 15

17089 Breest

 

ANFAHRT

A 20 bis Abfahrt Burow.Anklam-Usedom,
ca. 1,5 km ab Abfahrt direkt an der alten B 96
im Tollensetal 1 Stunde bis Stralsund 2 Stunden bis Berlin

 

Veranstalter

KULTUR-TRANSIT-96 e.V.

17089 Breest

OT Klempenow

03965-211331

 

www.burg-klempenow.de

 

Weiterführende Links

www.burg-klempenow.de
 
Top-Themen
 

Neue Wege für 
„Natur im Garten MV“

Liebe Naturgärtnerinnen und Naturgärtner,
liebe Freundinnen und Freunde von „Natur im Garten MV“,
das Gartenjahr 2023, aber leider auch der derzeitige Förderzeitraum von „Natur im Garten MV“ neigen sich dem Ende zu. Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass das Jahr 2024 ein besonderes Jahr der Veränderung und Weiterentwicklung der Aktion „Natur im Garten MV“ werden wird.

Lesen Sie hier unseren Weihnachtsbrief mit ersten Informationen und Aussichten.

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 
   C AdobeStock_Igel nachtaktiv-335793628       
Eine gute Nacht für die Artenvielfalt

 Am 22. Mai, dem Internationalen Tag der Artenvielfalt, wird daran erinnert, dass der Schutz von Arten, Lebensräumen und genetischer Vielfalt weltweit unser aller Bemühen braucht. Doch nicht nur die Organismen sind schutzbedürftig, die wir tagsüber wahrnehmen können. Auch die Nacht wird von zahlreichen Arten belebt, die den meisten von uns, während wir schlafen, verborgen bleiben. Gartenbeleuchtung und sogenannte Lichtverschmutzung sind für die Lebewesen der Nacht stark irritierend und belastend, für Insekten wie Nachtfalter oft sogar tödlich und auch für uns Menschen in vielerlei Hinsicht ungesund. 
Eine Reduktion von Lichtverschmutzung ist also im Sinne des Artenschutzes.