"Natur im Garten MV" Gartentelefon: 039934-899646 immer montags 13-17 Uhr

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schaugarten Luplower Kräutersalat

Unkräuter gibt es doch gar nicht! Das sagt zumindest Schaugartenbesitzerin Jana Schäfer. In Ihrem Bauern- und Schaugarten „Luplower Kräutersalat“ versammelt Sie in mit Buchsbaum umrandeten Beeten heimische Wildkräuter, eingewanderte, eingebürgerte Kräuter und Heilpflanzen.


Der Schaugarten „Luplower Kräutersalat“ ist Teil des Gewerbebetriebes von Jana Schäfer. Die Inhaberin entwickelte seit 2005 ein vielfältiges Angebot rund um Ihr Herzens-Thema Kräuter:

 

  • Kräuter, Pflanzen, essbare Blumen
  • Kräuterprodukte, mit Salz, Essig und Früchten
  • Beratung zur Anlage von Kräuterelementen im Garten
  • Kräuterzauber, Kochvergnügen mit besonderen Kräutern
  • Partyservice und Catering
  • Kräuterseminare
  • Rezepte & Menüpläne

 

„Luplower Kräutersalat“ ist ein Schaugarten, in dem Besucher und Einwohner schnuppern, schauen, Ideen sammeln oder einfach nur entspannen können.

DSCF8665
DSCF8766
20141013_104147

Adresse:
Voßfelder Str. 35
17091 Luplow (Mecklenburg-Vorpommern)

 

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise entenehemen Sie bitte aus dem aktuellen Schaugartenflyer !

Den aktuellen Flyer finden Sie im Downloadbereich.

Top-Themen
 

Neue Wege für 
„Natur im Garten MV“

Liebe Naturgärtnerinnen und Naturgärtner,
liebe Freundinnen und Freunde von „Natur im Garten MV“,
das Gartenjahr 2023, aber leider auch der derzeitige Förderzeitraum von „Natur im Garten MV“ neigen sich dem Ende zu. Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass das Jahr 2024 ein besonderes Jahr der Veränderung und Weiterentwicklung der Aktion „Natur im Garten MV“ werden wird.

Lesen Sie hier unseren Weihnachtsbrief mit ersten Informationen und Aussichten.

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 
   C AdobeStock_Igel nachtaktiv-335793628       
Eine gute Nacht für die Artenvielfalt

 Am 22. Mai, dem Internationalen Tag der Artenvielfalt, wird daran erinnert, dass der Schutz von Arten, Lebensräumen und genetischer Vielfalt weltweit unser aller Bemühen braucht. Doch nicht nur die Organismen sind schutzbedürftig, die wir tagsüber wahrnehmen können. Auch die Nacht wird von zahlreichen Arten belebt, die den meisten von uns, während wir schlafen, verborgen bleiben. Gartenbeleuchtung und sogenannte Lichtverschmutzung sind für die Lebewesen der Nacht stark irritierend und belastend, für Insekten wie Nachtfalter oft sogar tödlich und auch für uns Menschen in vielerlei Hinsicht ungesund. 
Eine Reduktion von Lichtverschmutzung ist also im Sinne des Artenschutzes.