Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vorsorge gegen die Brombeergallmilbe

Die 0,2 mm große Brombeergallmilbe überwintert an Brombeerruten unter den Knospenschuppen. Im Frühjahr wandert sie auf die Blüten. Später saugt sie an der Fruchtbasis der Brombeer-Teilfrüchtchen und gibt dabei einen Stoff ab, der verhindern, dass insbesondere an stachellosen Sorten einzelne Beeren ausreifen. Infolgedessen färben sich die Früchte nicht gleichmäßig schwarz, bleiben teilweise oder ganz rot und hart und sind ungenießbar.

Im August und September vermehren sich die Brombeergallmilben am stärksten. Ein fachgerechter, zeitiger Schnitt nach der Ernte reduziert den Befallsdruck. Empfehlenswert ist es, alljährlich eine Austriebsspritzung mit einem biologischen Rapsölpräparat vorzunehmen.

 

Gartentelefon 039934 899 646 an jedem Montag 13-17 Uhr.

Top-Themen
 

Unser neuer

Heckennavigator

 ist ONLINE

Bild-Heckennavigator

Der Herbst ist die richtige Pflanzzeit für Gehölze. Es droht keine Hitzewelle mehr, der Boden ist feucht und die Sträucher haben noch genug Zeit neue Wurzeln für die folgende Vegetationsperiode zu bilden. Mit dem neuen Heckennavigator von „Natur im Garten“ finden Sie ihre passenden Sträucher mit nur wenigen Mausklicks.

 

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

 

Quitte ernten und lagern (KW39-2021)
 

Die Quitte zählt zu den Obstsorten, die nicht zum Rohverzehr geeignet sind. Verarbeitet wird sie aufgrund ihres einzigartigen Geschmackes aber immer beliebter.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.