Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sich gegenseitig fördernde Vielfalt auf engstem Raum (KW20-2021)

Mischkultur bringt Vielfalt in die Gemüsegärten, vor allem dann wenn auch Kräuter und Blumen in die Mischkultur mit einbezogen werden. Diese Artenvielfalt lockt eine noch größere Fülle an Tieren an. Pflanzen in Mischkultur profitieren von ihren Nachbarn. Manche Pflanzen halten Schädlinge fern oder locken Nützlinge an. Oft „mögen“ sich bestimmte Pflanzenarten sogar und wachsen einfach besser. Kräuter können zwischen die Gemüsepflanzen ausgesät werden, wie Bohnenkraut zu Stangenbohnen. Einjährige Kräuter wie Kapuzinerkresse, Dill, Ringelblumen oder Borretsch können einen hübschen Rand um die Beete bilden.

 

Weitere Mischkultur-Tipps und das kostenfreie Informationsblatt „Die Mischkultur – Altes Wissen neu entdeckt“ erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934 / 899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

3_IMG_7613 - Natur im Garten Joachim Brocks

Videotipp

Richtig gießen

Gießen ist nicht gleich Gießen! Wie man es richtig macht, zeigen die Gärtnerinnen der GARTEN TULLN.

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.