Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einheimische Pflanzen können mehr (KW07-2021)

Im eigenen Garten der Natur ihren Platz zu geben, ist ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz. Ein richtiger Schritt in diese Richtung ist schon, die eine oder andere exotische Pflanze durch eine einheimische zu ersetzen. Ein Garten, in dem unterschiedliche heimische Pflanzen gedeihen, bietet zahlreichen Tieren das ganze Jahr über Nahrung und Unterschlupf. Der Gemeine Holunder etwa ernährt 62 Vogelarten – aber nur im Sommer. Die Vogelbeere deckt im Winter den Tisch für 63 Vogelarten. Auch der Weißdorn liefert Nahrung und stellt zudem ideale Nistplätze zur Verfügung. Die Wildrose lockt viele Insekten an, auf die die Vögel wiederum bei der Aufzucht ihrer Jungen angewiesen sind. Erst die bunte Vielfalt im Garten, z. B. die Mischhecke aus Wildsträuchern, ermöglicht das Naturparadies vor dem Haus.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934 / 899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

3_IMG_7613 - Natur im Garten Joachim Brocks

Videotipp

Richtig gießen

Gießen ist nicht gleich Gießen! Wie man es richtig macht, zeigen die Gärtnerinnen der GARTEN TULLN.

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.