Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ameisen - die „Gesundheitspolizei“ des Gartens

Ameisen sind wichtige Mithelfer im Garten! Als „Gesundheitspolizei“ des Gartens erbeuten sie Insekten und Aas und helfen auch bei der Samenverbreitung. Zu Lästlingen werden sie, wenn sie ihre Nester in Gemüsebeete oder im Rasen bauen. Als direkte Maßnahme kann über das Nest ein mit Stroh/Holzwolle gefüllter Tontopf gestülpt werden, in dem sich die Ameisen dann einnisten. Der Topf wird dann mitsamt den Ameisen an einen passenderen Ort umgesiedelt. Regelmäßige Bodenlockerung im Gemüsegarten kann einer Staatenbildung vorbeugen. Es können auch stark riechende Jauchen, z.B. von Rainfarn oder Holunder, ausgegossen werden. Die Ameisen mögen nämlich keine kräftigen Gerüche. Genauso verhält es sich mit den Duftstoffen von Weinraute, Lavendel, Tomaten und Rosmarin – die Triebe in das Nest zu stecken, vertreibt die kleinen Tiere oftmals schon.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen sowie das Informationsblatt „Ameisen – die Gartenpolizei“ erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934 / 899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. In unserem Gartentipp-Archiv haben wir für Sie umfassendes Gartenwissen gesammelt.

Top-Themen
 

3_IMG_7613 - Natur im Garten Joachim Brocks

Videotipp

Richtig gießen

Gießen ist nicht gleich Gießen! Wie man es richtig macht, zeigen die Gärtnerinnen der GARTEN TULLN.

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.