Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

     +++   Schmiedetag AGRONEUM  +++     
     +++   Führung im Wangeliner Garten  +++     
     +++   13. Internationales Dampftreffen AGRONEUM  +++     
     +++   13. Internationales Dampftreffen AGRONEUM  +++     
     +++   25 Jahre Oldtimer- & Traktorentreffen AGRONEUM  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Kohl und Lauch jetzt schützen

Jetzt legt die erste Generation der Kohlfliegen ihre Eier an den Wurzelhals von Kohlgewächsen. Die geschlüpften Maden fressen deren Wurzeln, in Rettich und Radieschen erscheinen Fraßgänge. Auch die Lauchminierfliege sorgt für Schäden an Zwiebeln, Schnittlauch und Porree. Hier fallen im Herbst die Tönnchenpuppen unappetitlich auf. Abhilfe schafft die Einhaltung der Fruchtfolge: wechselnde Standorte und optimale Nährstoffversorgung machen die Kulturen widerstandsfähiger. Auch die Mischkultur unterstützt ein gesundes Gleichweicht. Partner wie Möhren und Zwiebelarten oder Sellerie und Kohlarten halten sich gegenseitig gesund. Kulturschutznetze sind ebenfalls hilfreich, werden aber aus Kunststoffen hergestellt.

 

Weitere Informationen zu Fruchtfolge sowie Mischkultur und biologischen Pflanzenschutz erhalten Sie gern am Gartentelefon. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie inunserem Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

„Natur im Garten“-Gartenplakettenfeier am 29. Juni 2019

 

Gruppenfoto der ausgezeichneten Naturgärtner*innen

 

Minister Dr. Till Backhaus gratulierte Naturgärtnerinnen und Naturgärtnern

 

Am 29. Juni 2019 feierte das Projekt „Natur im Garten MV“ zum 12. Mal die „Natur im Garten“- Gartenplakettenfeier. Im Schulgarten Groß Plasten wurden Gärtnerinnen und Gärtner geehrt, deren Gärten seit Oktober 2018 mit der „Natur im Garten“-Gartenplakette ausgezeichnet wurden. Ehrengast Minister Dr. Till Backhaus gratulierte persönlich.

 

Weitere Eindrücke von der Gartenplakettenfeier geben wir Ihnen hier.

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 
Kräuter einfach vermehren (KW27-2019)

 

Rosenpracht mühsam erarbeitet? Der passende Standort und gesunde, robuste Sorten sorgen ohne viel Arbeit für ein üppiges Gedeihen.

 

Mehr darüber derfahren Sie in unserem Gartentipp.