Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Kohl und Lauch jetzt schützen

Jetzt legt die erste Generation der Kohlfliegen ihre Eier an den Wurzelhals von Kohlgewächsen. Die geschlüpften Maden fressen deren Wurzeln, in Rettich und Radieschen erscheinen Fraßgänge. Auch die Lauchminierfliege sorgt für Schäden an Zwiebeln, Schnittlauch und Porree. Hier fallen im Herbst die Tönnchenpuppen unappetitlich auf. Abhilfe schafft die Einhaltung der Fruchtfolge: wechselnde Standorte und optimale Nährstoffversorgung machen die Kulturen widerstandsfähiger. Auch die Mischkultur unterstützt ein gesundes Gleichweicht. Partner wie Möhren und Zwiebelarten oder Sellerie und Kohlarten halten sich gegenseitig gesund. Kulturschutznetze sind ebenfalls hilfreich, werden aber aus Kunststoffen hergestellt.

 

Weitere Informationen zu Fruchtfolge sowie Mischkultur und biologischen Pflanzenschutz erhalten Sie gern am Gartentelefon. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie inunserem Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

Saatgut - worauf kommt es an?

 

Es ist wieder soweit: Mit Paprika, Chili, Pepperoni, Artischocken können Sie ab Februar in die Gemüsesaison starten. Schon bald werden Sie daher wieder reich bebildert bunte Samentüten allerorten in den Geschäften finden. Sie machen Lust auf den eigenen Gemüseanbau, doch worauf kommt es bei der Saatgutbeschaffung an? Erfahren Sie mehr: Saatgut - Worauf kommt es an?

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 
Hummeln braucht der Garten (KW07-2020)

Die fleißigen Hummeln sind sehr wichtig für den Garten. Sie sind in hohem Maße an der Bestäubung vieler Gartenpflanzen beteiligt.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.