Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kaffee als Kaliumdünger für Rosen

Kalium wird benötigt für das Wurzelwachstum, feste Zellwände und das Ausreifen des Holzes. Als Düngegabe im Sommer kann er die Frosthärte der Pflanzen fördern. Kaffeesatz kann als Kaligabe, z.B. für Rosen verwendet werden. Diesen sollte man vorher trocknen, in kleinen Mengen verwenden und gut in die Erde einarbeiten, da er ansonsten schnell schimmelt. Kaffeesatz kann man auch ganz normal mitkompostieren, natürlich nicht in Großküchenmengen. Naturgartenfüchse arbeiten bevorzugt mit Beinwelljauche als Kalidünger. Spezialist*innen legen für den Beinwell gar eigene Bereiche im Rosengarten an. Wer den Jauchegeruch scheut, verwendet viel Gesteinsmehl beim Ansetzen der Jauche oder kann auch einfach mit dem klein geschnittenen Laub von Beinwell mulchen.

 

Mehr Infos dazu erhalten Sie in unserem Infoblatt „Brühen, Jauchen, Tees“ und am Gartentelefon unter 039934 / 899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. In unserem Gartentipparchiv haben wir für Sie umfassendes Gartenwissen gesammelt.

Top-Themen
 

Unser neuer

Heckennavigator

 ist ONLINE

Bild-Heckennavigator

Der Herbst ist die richtige Pflanzzeit für Gehölze. Es droht keine Hitzewelle mehr, der Boden ist feucht und die Sträucher haben noch genug Zeit neue Wurzeln für die folgende Vegetationsperiode zu bilden. Mit dem neuen Heckennavigator von „Natur im Garten“ finden Sie ihre passenden Sträucher mit nur wenigen Mausklicks.

 

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

 

Quitte ernten und lagern (KW39-2021)
 

Die Quitte zählt zu den Obstsorten, die nicht zum Rohverzehr geeignet sind. Verarbeitet wird sie aufgrund ihres einzigartigen Geschmackes aber immer beliebter.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.