Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Johannisbeerblasenlaus

Ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass die Johannisbeeren vielerorts aufgeblasene Blätter zeigen? Die Blasen sind je nach Johannisbeer-Sorte auch rötlich. Hier ist die Johannisbeerblasenlaus Cryptomyzus ribis seit dem Blattaustrieb am Werk. Starker Befall, vor allem bei jungen Pflanzen, kann dazu führen, dass die neuen Fruchtholztriebe nur unzureichend ausgebildet werden. Die Eier der Laus überwintern in den Knospen und an einjährigen Trieben. Sie können den Befall eindämmen, indem Sie die Pflanze im Herbst kaliumbetont düngen und im Frühjahr mit Kompost mulchen. So machen Sie die Pflanzen abwehrstark. Ein Rückschnitt der Triebe kann zusätzlich Erfolg bringen. Schnittabfälle müssen in die Biotonne.

 

Weitere Tipps zum ökologischen Pflanzenschutz erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie auch in unserem Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

3_IMG_7613 - Natur im Garten Joachim Brocks

Videotipp

Richtig gießen

Gießen ist nicht gleich Gießen! Wie man es richtig macht, zeigen die Gärtnerinnen der GARTEN TULLN.

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.