Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Johannisbeerblasenlaus

Ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass die Johannisbeeren vielerorts aufgeblasene Blätter zeigen? Die Blasen sind je nach Johannisbeer-Sorte auch rötlich. Hier ist die Johannisbeerblasenlaus Cryptomyzus ribis seit dem Blattaustrieb am Werk. Starker Befall, vor allem bei jungen Pflanzen, kann dazu führen, dass die neuen Fruchtholztriebe nur unzureichend ausgebildet werden. Die Eier der Laus überwintern in den Knospen und an einjährigen Trieben. Sie können den Befall eindämmen, indem Sie die Pflanze im Herbst kaliumbetont düngen und im Frühjahr mit Kompost mulchen. So machen Sie die Pflanzen abwehrstark. Ein Rückschnitt der Triebe kann zusätzlich Erfolg bringen. Schnittabfälle müssen in die Biotonne.

 

Weitere Tipps zum ökologischen Pflanzenschutz erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie auch in unserem Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

Initiative ergreifen
mit
„Natur im Garten“
-Vorträgen

Vorträge

Sie engagieren sich ehrenamtlich in einem Kleingartenverein, in der Gemeinde oder im Naturschutz? Sie sind bei den Landfrauen aktiv oder haben einen Freundeskreis, der sich besonders für Gartenthemen interessiert?
Dann laden Sie doch „Natur im Garten MV“ zu einem kostenfreien Kurzvortrag in Ihre Runde ein und informieren Sie sich und Ihre Mitstreiter über das ökologische Gärtnern. Unterschiedliche Themen stehen zur Auswahl. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Vortragstermin.

"Natur im Garten MV"-Vorträge

 

 

 
 
Der Gartentipp
 

Einheimische Pflanzen können mehr (KW07-2021)

Im eigenen Garten der Natur ihren Platz zu geben, ist ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz. Ein richtiger Schritt in diese Richtung ist schon, die eine oder andere exotische Pflanze durch eine einheimische zu ersetzen.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.