Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Das ist "Natur im Garten"

 

Die Aktion „Natur im Garten“ begleitet und unterstützt interessierte Menschen auf ihrem Weg zum ökologisch bewirtschafteten, naturnah gestalteten Garten. Sie zeichnet Gärten mit der „Natur im Garten“-Gartenplakette aus. Grundlage hierfür sind die Kriterien der Aktion „Natur im Garten“.

 

„Natur im Garten“ ist ursprünglich eine Initiative des Landes Niederösterreich. Diese ist mittlerweile über die Grenzen des Landes hinaus international aktiv. In Mecklenburg-Vorpommern ist der Landschaftspflegeverband „Mecklenburger Endmoräne“ e.V. seit 2012 Projektträger von „Natur im Garten MV“ und Kooperationspartner der Aktion „Natur im Garten“. Damit können auch in Mecklenburg-Vorpommern NaturgärtnerInnen nach dem Vorbild und mit freundlicher Unterstützung des Landes Niederösterreich mit der Gartenplakette ein Zeichen für umweltbewusstes, naturnahes Gärtnern setzen!

 

Die drei zentralen Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ sind

  •  der Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
  •  der Verzicht auf Pestizide
  •  der Verzicht auf Torf

 

Die Aktion „Natur im Garten“ legt zudem Wert auf eine strukturreiche Gestaltung von Grünräumen. Heimische und/oder ökologisch wertvolle, regionaltypische Pflanzen im Garten leisten einen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der Biotop- und Artenvielfalt. „Natur im Garten“ regt an, Grünräume nach ökologischen Kriterien zu bewirtschaften, so z.B. durch Kompostierung, Regenwassernutzung, Nützlingsförderung oder Bodenpflege.

 

In einem Naturgarten werden die Kernkriterien eingehalten. Unterschiedliche Naturgartenelemente bestimmen die Gestaltung und die Bewirtschaftung ist ökologisch.  Daraus hat die Aktion "Natur im Garten" Kriterien entwickelt, die in der Broschüre "Willkommen im Garten"  beschrieben sind.

Top-Themen
 

Am 30. Juni ist internationaler „Natur im Garten“ Tag

als starkes Zeichen für Umweltschutz und Artenvielfalt

 

Seit dem Jahr 2012 setzt sich die „European Garden Association – Natur im Garten International“ für die Ökologisierung der Gärten und Grünräume ein. Rund 21.000 „Natur im Garten“ Plaketten zieren aktuell in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Lichtenstein, Italien, Tschechien und der Slowakei die Gartenzäune von Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtnern und sind ein Zeichen dafür, dass dieser Garten nach den Kernkriterien von „Natur im Garten“ gepflegt und großer Wert auf Biodiversität gelegt wird.

Zur Schaffung eines europaweiten Bewusstseins für die Bedeutung von naturnahen Lebensräumen für die heimische Fauna und Flora wurde der 30. Juni als internationaler „Natur im Garten“ Tag auserwählt. An diesem Tag wird europaweit für Naturgärten Lobbying gemacht. Denn wer den Garten nach den Kriterien von „Natur im Garten“ pflegt, der betreibt aktiv Umweltschutz. Die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen fördert die Artenvielfalt und verbessert die Ökobilanz.
 

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.