Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinschaftsgärten

Gemeinsam gärtnern im Einklang mit Natur und Umwelt

 

Wer im Naturgarten aktiv ist, verbindet Naturerlebnis, Umweltschutz und gesunde Ernte. Das macht Freude und entspannt, besonders dann, wenn man mit anderen Menschen gemeinsam gärtnert. Gemeinschaftliches Gärtnern verbindet Menschen über die kulturellen Hintergründe und sozialen Schichten hinweg. Im Garten können alle voneinander lernen und die eigene Ernte gemeinsam genießen.

 

Wir, das Projekt „Natur im Garten MV“, unterstützen Gemeinschaftsgarten-Initiativen, die sich zu den Grundsätzen der Aktion „Natur im Garten“ bekennen und folgende Punkte erfüllen:

 

  • Ökologisches Gärtnern
    • Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
    • Verzicht auf Pestizide
    • Verzicht auf Torf
  • Naturnahe Gestaltung, Arten- und Sortenvielfalt
  • Gemeinschaftliches Gärtnern bei Gartenanlage und -pflege
  • durch Teilnahme von mehreren Personen oder von Vereinen und Institutionen
  • Öffentliche Zugänglichkeit und Wahrnehmbarkeit
  • z.B.: Besuch nach Terminvereinbarung, bei Gartentagen bzw. -festen, Pflanzentauschbörsen, Ernteaktionen oder Aktionen mit Kindergärten, Schulen, Vereinen, etc.
  • Zumindest 3 Jahre Nutzung als Gemeinschaftsgarten

 

Wir unterstützen Sie im Gemeinschaftsgarten durch

 

  • 3 kostenlose Beratungstermine vor Ort zu verschiedenen Themen wie Gestaltung, Boden, Anlage, Pflege, Mischkultur oder Kompost
  • Informationsmaterial
  • gärtnerisch-inhaltliche Betreuung durch unsere „Natur im Garten" BeraterInnen in Form von telefonischer Beratung am „Natur im Garten“-Gartentelefon und einmal jährlich kostenlose Vor-Ort-Gartenberatung
  • Auszeichnung des Gartens mit der „Natur im Garten“-Gemeinschaftsgartenplakette zum Aufhängen beim Garten
  • Darstellung Ihres Gemeinschaftsgartens auf unserer Webseite
  • Veröffentlichung von öffentlichkeitswirksamen Terminen auf unserer Webseite
Top-Themen
 

Am 30. Juni ist internationaler „Natur im Garten“ Tag

als starkes Zeichen für Umweltschutz und Artenvielfalt

 

Seit dem Jahr 2012 setzt sich die „European Garden Association – Natur im Garten International“ für die Ökologisierung der Gärten und Grünräume ein. Rund 21.000 „Natur im Garten“ Plaketten zieren aktuell in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Lichtenstein, Italien, Tschechien und der Slowakei die Gartenzäune von Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtnern und sind ein Zeichen dafür, dass dieser Garten nach den Kernkriterien von „Natur im Garten“ gepflegt und großer Wert auf Biodiversität gelegt wird.

Zur Schaffung eines europaweiten Bewusstseins für die Bedeutung von naturnahen Lebensräumen für die heimische Fauna und Flora wurde der 30. Juni als internationaler „Natur im Garten“ Tag auserwählt. An diesem Tag wird europaweit für Naturgärten Lobbying gemacht. Denn wer den Garten nach den Kriterien von „Natur im Garten“ pflegt, der betreibt aktiv Umweltschutz. Die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen fördert die Artenvielfalt und verbessert die Ökobilanz.
 

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

Blumenwiesen-Pflege – ohne Mahd keine Blumen (KW24-2022)

Wunderschön blühen jetzt Wiesenmargerite, Wiesensalbei, Wiesenglockenblume und zahlreiche andere wilde Schönheiten auf unseren Blumenwiesen. Je nach Blumenwiesentyp kommt nun jedoch der Zeitpunkt der ersten Mahd.

 

Die richtigen Antworten auf Ihre Gartenfragen erhalten Sie am Gartentelefon unter 039934-899646, an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie auf unserer Internetseite im Gartentipp-Archiv.