Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

     +++   LUPINALE - Skulpturen im Wangeliner Garten  +++     
     +++   KLIMA-AKTIONSTAG ROSTOCK  +++     
     +++   "Natur Im Garten"-Webinarreihe: Gartentipp des Tages  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vorträge

Die Welt des Naturgartens ist bunt und facettenreich. Mit unseren kostenfreien „Natur im Garten“-Kurzvorträgen geben wir Ihnen einen Einblick in das ökologische Gärtnern mit blühenden Staudenbeeten, gesunden Obstbäumen, fruchtbarem Boden, schmackhaftem, gesundem Gemüse und vielem mehr.


Sie engagieren sich ehrenamtlich in einem Kleingartenverein, in der Gemeinde oder im Naturschutz? Sie sind bei den Landfrauen aktiv oder haben einen Freundeskreis, der sich besonders für Gartenthemen interessiert?
Dann laden Sie doch „Natur im Garten MV“ zu einem kostenfreien Kurzvortrag in Ihre Runde ein und informieren Sie sich und Ihre Mitstreiter über das ökologische Gärtnern. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Vortragstermin.

 

Unterschiedliche Themen stehen zur Auswahl:

"Natur im Garten MV" Vorträge

 

Natur im Garten

Foto: Hepperlin
Natur im Garten – Ein Projekt stellt sich vor.
Dauer: ca. 1-1,5h

Das Projekt „Natur im Garten MV“ arbeitet nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“
in Niederösterreich.

Dieses Kurzporträt des Projektes „Natur im Garten MV“ informiert über Arbeitsbereiche, Angebote und Aktivitäten im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Es werden die wichtigsten Kriterien für Anlage und Bewirtschaftung eines Naturgartens dargestellt sowie Möglichkeiten aufgezeigt, wie ein Pflanzenschutz auf natürliche Weise in den Garten Einzug halten kann.

Freie Schule Dreschwitz Foto J. Müller
Natur im Schulgarten – Wir begleiten Sie zu einem modernen Schulgartenunterricht.
Dauer: ca. 0,5h-1h

Der Aufbau eines Schulgartens bedarf viel Zeit sowie zahlreicher Überlegungen und wird erst durch starke, engagierte Partner nachhaltig an der Schule oder in der Kita verankert.

Der Vortrag veranschaulicht die Möglichkeit, den Weg zu einem modernen Schulgartenunterricht über mehrere Entwicklungsetappen mit unterschiedlichen kostenfreien Unterstützungsangeboten durch „Natur im Garten MV“ zu begleiten.

 

Kleingarten
Natur im Kleingarten – Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten!
Dauer: ca. 0,5-1h

Wie kann ein Kleingarten unter Berücksichtigung des Bundeskleingartengesetzes naturnah bewirtschaftet werden?

Der Vortrag stellt dar, wie die Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ ebenso im kleinen Rahmen Beachtung finden und umgesetzt werden können.

 

Gemeinschaftsgarten-bearb
Natur im Gemeinschaftsgarten – Wir unterstützen Sie bei Planung und Umsetzung.
Dauer: ca. 1h

Immer häufiger finden Menschen Freude am gemeinsamen Gärtnern. Der Vortrag informiert darüber, wie ein Planungsprozess für die Gestaltung eines Gemeinschaftsgartens in der Gruppe verlaufen kann und welche wichtigen Fragen geklärt werden sollten, bevor mit der Anlage desselben begonnen wird.

Ein Kurzüberblick über das ökologische Gemüsegärtnern kann ergänzend dazu einen Ausblick auf die lebendige Arbeit im gemeinsamen Garten bieten.

 

Gehölze

Quitte Foto: Ch. Krug
Obst im Hausgarten - ein Überblick
Dauer: ca. 1,5h

Nach einem kurzen allgemeinen Blick auf die Entwicklung des Obstanbaus in Siedlungsräumen vermittelt der Vortrag Grundlagenwissen über Pflanzung sowie Schnitt von Obstbäumen und –sträuchern. Außerdem wird ein kleines Repertoire entwickelt, um Krankheiten und Schädlinge an Obst zu erkennen, mögliche Ursachen zu ergründen und ihnen mit ökologischem Pflanzenschutz effizient zu begegnen.

 

Hecken-bearb
Gartenhecken – lebendige Übergänge 
Dauer: ca. 1,5h

In Naturräumen stellen Hecken wichtige Übergangsbiotope von freier Landschaft zum Wald dar. Sie sind Lebensräume zahlreicher Insektenarten, Vögel und Kleinsäugetiere.

Eine naturnah angelegte und gepflegte Hecke kann derlei Vielfalt auch in Ihren Garten transportieren. Zudem verbessert sie das Kleinklima im Garten, spendet Feuchtigkeit und ermöglicht zudem mit Blüten, Früchten sowie Laub sowohl kreative Gestaltung als auch ästhetische Abgrenzung.

Der Vortrag führt in das Thema ein. Er zeigt Möglichkeiten der Auswahl sowie Gestaltung auf, entwirft konkrete Pflanzenvorschläge und gibt Einblick in Schnitt und Pflege von Hecken.

Früchte der Eberesche
Wildgehölzhecken im Garten – Lebensräume mit Geschmack
Dauer: ca. 0,5-1h

Hecken aus heimischen Baum- und Straucharten haben für Mensch und Tier gleichermaßen viel zu bieten. Wildstrauchhecken orientieren sich als Übergangszone am Beispiel der Natur. Im Dickicht der Äste und Blätter, im Boden, in der Laubstreu krabbelt, flattert, kriecht und raschelt es, Insekten nähren sich an den Blüten, Beeren und Nüsse dienen Vögeln und Säugetieren als Nahrungsquell. Und nicht zuletzt lädt manch bunter Fruchtschmuck auch den Gartenbesitzer zum gesunden Naschen ein.

Der Vortrag wirft einen Blick auf den Lebensraum Wildgehölzhecke und gibt Anregungen zu Auswahl und Gestaltung.

 

pixabay_heck-roses-2694203_640
Ökologische Rosenpflege 
Dauer: ca. 1,5h

Rosenliebhaber trennen sich nur ungern von mineralischen Rosendüngern und Fungiziden zur Bekämpfung von Sternrußtau oder Rosenrost. Der Vortrag stellt die Rosenpflege als ökologisches Gesamtkonzept vor, bezieht die Standort- und Sortenwahl, die Bodenpflege und die Nutzung pflanzlicher Stärkungsmittel ein. Praxisbeispiele sollen Mut machen, den Schritt in eine andere Wirtschaftsweise zu wagen.

 

Pflanzenschutz

Florfliege - Helfer im Garten
Ökologischer Pflanzenschutz - ein Überblick
Dauer: ca. 1,5h

Dieses Angebot skizziert einen Weg, Ihren eigenen Garten zu einem natürlichen Gleichgewicht zurückzuführen, um ohne den Einsatz von Pestiziden, mineralischem Dünger, Torf gesundes Obst und Gemüse zu ernten. Grundlage dafür ist zudem ein Verständnis für ökologische Zusammenhänge im Garten.

Oft verstärken sich an Gemüse und Obst Krankheits- und Schädlingsbefall zu Beginn der Umstellung auf eine naturnahe Bewirtschaftung. Es braucht dafür also ein wenig Geduld und Wissen.

Im Vortrag werden Möglichkeiten des ökologischen Pflanzenschutzes dargestellt. Diese Grundlage kann zum einen bereits Anregungen sein, erste Ideen umzusetzen oder aber zum anderen Impulse setzen, sich Themen wie der Bodenpflege durch Mulchen, Kompostieren, Gründüngung, dem Gemüseanbau unter Beachtung von Mischkultur und Fruchtfolge oder der Nützlingsförderung gezielter zuzuwenden.

 

Gruenduengung-bearb
Ökologischer Pflanzenschutz – Baustein Bodenpflege
Dauer: ca. 1h

Basierend auf einem Grundverständnis für ökologischen Pflanzenschutz und verbunden mit dem Wunsch, den eigenen Garten als vielfältigen und gesunden Lebensraum zu gestalten, laden wir Sie auf einen Streifzug ein, auf dem wir vor allem dem Boden unsere Aufmerksamkeit widmen.

Dieser ist die Grundlage für das Gedeihen jeglicher Pflanzen und damit wichtige Voraussetzung für ein intaktes Gartenleben. Maßnahmen der Bodenpflege wie Mulchen, Kompostieren, Gründüngung bilden den Schwerpunkt dieses Vortrages. Dabei ist mit dem „Blick auf´s Ganze“ das Thema natürlich immer auch eingebunden in die Grundidee naturnahen Gärtnerns.

Permakulturgarten
Ökologischer Pflanzenschutz – Baustein Gemüsegarten
Dauer: ca. 1h

Basierend auf einem Grundverständnis für ökologischen Pflanzenschutz und verbunden mit dem Wunsch, den eigenen Garten als vielfältigen und gesunden Lebensraum zu gestalten, laden wir Sie auf einen Streifzug ein, auf dem wir vor allem dem Gemüseanbau unsere Aufmerksamkeit widmen.

Unser heutiges Wissen von einem Gemüseanbau „ohne Gift“ beruht auf jahrhundertelangen Erfahrungen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Es lohnt sich, diese heute und hier aufzufrischen, die Grundlagen von Mischkultur, Fruchtfolge, natürlicher Pflanzenstärkung durch Brühen, Jauchen, Tees zu verstehen, um gesund, reichhaltig und vielfältig zu ernten. Dabei ist mit dem „Blick auf´s Ganze“ das Thema natürlich immer auch eingebunden in die Grundidee naturnahen Gärtnerns.

 

Marienkaefer
Ökologischer Pflanzenschutz – Baustein Nützlingsförderung
Dauer: ca. 1h

Basierend auf einem Grundverständnis für ökologischen Pflanzenschutz und verbunden mit dem Wunsch, den eigenen Garten als vielfältigen und gesunden Lebensraum zu gestalten, laden wir Sie auf einen Streifzug ein, auf dem wir vor allem unseren kleinen Helfern im Garten – den so genannten Nützlingen, Aufmerksamkeit widmen.

Viele Tiere leisten als Nützlinge enorme Beiträge zu einer natürlichen Regulierung. Ihre Mobilität bedenkend sollte ein naturnaher Garten ihnen Ein-, Austritt und Übergänge gewähren, Unterschlupf und Lebensraum bieten sowie natürliche Nahrungsquellen bereithalten. Dies lässt sich mit zahlreichen Naturgartenelementen in Form von Gehölzen, Staudenrabatten, Natursteinmauern oder feuchten Kleinstbiotopen unterstützen. Dabei ist mit dem „Blick auf´s Ganze“ das Thema natürlich immer auch eingebunden in die Grundidee naturnahen Gärtnerns.

 

Gartenpraxis

autumn-3755125_640-bearb
Kompost konkret - Der Naturgartenmotor
Dauer: ca. 1h

Durch Kompostierung als Herzstück eines naturnahen Gartens binden wir uns selbst in den natürlichen Kreislauf des (Garten-)lebens ein. Kompost verdient als Nährstoffspeicher und wichtigster organischer Dünger im Naturgarten unsere höchste Aufmerksamkeit.

Der Vortrag vermittelt grundlegendes Wissen zu Standort, Material und Schichtung, Nutzung des Kompostes sowie speziellen Kompostformen. Ein kleiner Exkurs in den Bereich der Hoch- und Hügelbeete ergänzt die Naturgartenpraxis.

Jauchen - ökologisches Pflanzenstärkungsmittel
Pflanzenpower konkret - Mulchen, Gründüngung, Brühen & Jauchen
Dauer: ca. 1h

Jeder Gartenboden ist anders. Wie aber lässt sich jeweils die Bodenfruchtbarkeit erhalten oder verbessern?

Mulchen ist Vollwertkosten für das Bodenleben, Gründüngung eine echte Fitnesskur, Brühen und Jauchen die gesündesten Pflanzennaschereien. Naturnahen Methoden helfen auf dem Weg zu einem lebendigen, aktiven Boden, der für das Wachstum der Pflanzen ein vielfältiges Nahrungsangebot bereithält.

Der Vortrag vermittelt grundlegendes Wissen über ein breites Spektrum an Möglichkeiten, den Boden in Struktur, Nährstoffgehalt, Feuchtigkeit zu optimieren und ein ausgeglichenes Mikroklima herzustellen.

 

Mischkultur-bearb
Mischkultur und Fruchtfolge konkret – Partnerschaften für ein Gartenjahr
Dauer: ca. 1h

Seit Anbeginn eines kultivierten Gemüseanbaus experimentieren Bäuerinnen und Bauern, welche Pflanzen im besten Mit- und Nacheinander gute Ernteerträge versprechen. Die Ergebnisse dieses zunächst empirischen Wissens mündeten später in die Prinzipien der Mischkultur und Fruchtfolge. Anwender profitieren von gesunden Pflanzen, gegenseitiger Wachstumsförderung und einem vitalen Boden!

Der Vortrag vermittelt Grundlagenwissen und ermöglicht einen Einstieg in diese Methoden und ergänzt mit allgemeinen Hinweise für die naturnahe Gartenpraxis.

DSCN1390
Eine grüne Oase für kleine Gäste – Tiere im naturnahen Garten
Dauer: ca. 1h

Freude macht ein Garten besonders dann, wenn wir Tiere darin beobachten können und das am besten rund ums Jahr. Aber wie müsste ein Garten gestaltet sein, damit Tagpfauenauge, Zauneidechse, Igel oder Gartenrotschwanz darin Nahrung und Bleibe finden? Dazu müssen wir einen genaueren Blick auf die Lebensweise der Tiere im Garten werfen. So können wir ein Verständnis davon entwickeln, wie Pflanzen, Tieren, örtliche Bedingungen und Materialien im Garten zusammenwirken. Von dort aus ist es nur ein kleiner Schritt, das Wissen in Pflege und Gartengestaltung zu übertragen. Exemplarisch werden typische Gartenbewohner und ihre Lebensräume vorgestellt.

 

Blumen, Kräuter, Rasen, Wiese

Schwerin_BuGa_DSCF3197_c_madlen_hagemann-bearb
Der blühende Staudengarten – Das spätsommerliche Staudenbeet.
Dauer: ca. 1,5-2h

Ein blühender Garten ist nicht nur eine Sinnesfreude, sondern bietet auch zahlreichen Insekten Lebensraum und Nahrung. Wer sich ein Staudenbeet anlegen möchte, steht oft schon zu Beginn der Überlegungen vor zahlreichen Fragen. Soll das Beet auch noch Blüten von Frühjahr bis Herbst bieten, wird die Aufgabe für einen Laien oft zur Herausforderung.

Der Vortrag stellt die Grundlagen der Staudenplanung dar und gibt einen Überblick über unterschiedliche Planungsansätze. Er zeigt damit praxisnah Möglichkeiten auf, wie auch gezielt eine Bepflanzung zusammengestellt werden kann, welche die „Blühlücke“ im August und September füllen kann.

Wiese-bearb
Rasenflächen – ökologisch gepflegt
Dauer: ca. 1-1,5h

Die Übergänge vom kurzen Zierrasen bis hin zur Blumenwiese sind fließend. Jedoch nur Blumenwiesen und Kräuterrasen sind pflegeleicht, vielfältig und für die Förderung von Nützlingen von großer Bedeutung. Daher ist es besonders wichtig, diese Flächen ökologisch zu pflegen. Wer seinen Zierrasen pflegt, greift leider oft vorschnell zu Mineraldünger und Moosentferner.

Der Vortrag veranschaulicht die Grundlagen des gesunden Rasenwuchses, geht auf die Pflege des Bodens ein und entwickelt aus dieser Perspektive Möglichkeiten einer ökologischen Rasenpflege ohne Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel

Top-Themen
 

Lernen im Garten

METHODEN FÜR DEN UNTERRICHT IM GARTEN

NiG-Igel-klein

Auf der interaktiven Plattform "Lernen im Garten" finden Sie abwechslungsreiche Methoden für Spiel, Spaß & Lernen im Garten. Sie können gezielt nach Jahreszeit, Alter und Unterrichtsfach filtern und eigene bewährte Methoden einsenden.

 

 
 
Naturgartentermine
 
 
 
Der Gartentipp
 

 

Wurzelgemüse in Sand einschlagen (KW36-2021)

Vor allem in trockenen Kellern ist es sinnvoll das Wurzelgemüse in Sand einzuschlagen.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.