Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Fruchtig, nussig, würzig – wild!

14.09.2019 um 10:30 Uhr

Leckers aus der spätsommerlichen Ernte von wilden Sträuchern, Bäumen, Kräutern

 

September – das ist die Zeit der Holunderernte. Doch in Vergessenheit geraten sind heute leider die vielen weiteren Wildpflanzen, von Bäumen bis hin zu den krautigen Pflanzen, die ebenfalls nahrhafte Früchte, Nüsse und Samen hervorbringen. Auch sie eignen sich wunderbar zur Zubereitung von Speisen.

Als Grundlage eigenständigen Sammelns erarbeiten wir uns die kennzeichnenden Merkmale einer überschaubaren Zahl von Gehölzen und Wildkräuter. Die Bedeutung der Früchte als wichtige Winternahrung für zahlreiche Tiere wird aufgezeigt. Mit Pflanzen- und Sammelwissen gewappnet pflücken wir Früchte und Samen, die wir zu Speisen verarbeiten und anschließend bei einem gemeinsamen Mittagessen probieren werden. Unterschiedliche Rezepte werden Ihnen zur Auswahl stehen, von fruchtigem Weißdorn-Tiramisu, eingelegten Salzschlehen über Bärenklau-Senf bis hin zum nussigen Gebäck mit Nachkerzensamen. Die Veranstaltung ist für Erwachsene und kochbegeisterte Kinder geeignet.

 

Entdecken und schmecken Sie mit uns die nahrhafte Seite einer vielfältigen Landschaft. Im Zentrum jeder Veranstaltung stehen 4-6 Wildpflanzen oder Gartenkräuter. Je nach Jahreszeit legen wir das Augenmerk auf die essbaren Pflanzenteile Blätter, Früchte, Blüten, Wurzeln. Soweit vor Ort vorhanden sammeln wir die Wildkräuter und das Wild-Obst gemeinsam für die Speisen, die wir anschließend nach Rezept zubereiten und probieren.
 

Auf den Veranstaltungen erwarten sie kreativen und praktischen Aktionen. Sie haben Gelegenheit sich die Pflanzen sinnlich und bewusst zu eigen zu machen. Entsprechend sind alle Termine für Erwachsene und kochbegeisterte Kinder gut geeignet.

 

Bitte mitbringen: 1-2 Sammelbeutel aus Baumwolle oder kleine Bast-/Flechtkörbe (kein Plastik), Schere, 2 mittelgroße Schraubgläser, 1 Halstuch, Schreibunterlage und Stift. 5-10 m Bindfaden oder festeres Band, wenn vorhanden eine Lupe mit 10-12-facher Vergrößerung

Wer größere Mengen spezieller Früchte verarbeiten möchte (Holunder, Kornelkirschen, Brombeeren, Hagebutten, Buchecker o.ä.), bringe diese bitte mit, da auf dem Gelände nur in angemessenem Umfang geerntet werden sollte.

 

Referentin: Almut Roos

 

Zeit: 10.30-14.30

 

Anmeldung: erforderlich

 

Veranstaltungsort

Wangeliner Garten

 

Vietlübber Straße

19395 Ganzlin OT Wangelin

 

Veranstalter

Wangeliner Garten

 

Vietlübber Straße

19395 Ganzlin OT Wangelin

Tel.:  038737/499878

E-Mail: info@wangeliner-garten.de

Internet: http://www.wangeliner-garten.de

 

Weiterführende Links

Veranstaltungsprogramm Wangeliner Garten
 
Top-Themen
 
19.-23. Mai 2019 - Die Gartenvielfalt Niederösterreichs erleben!
 
Gartenreise mit "Natur im Garten MV"

Das Land Niederösterreich als Ursprung der "Natur im Garten"-Idee präsentiert sich mit über 15.000 ausgezeichneten Gräten. Reisen Sie mit uns und erleben Sie die Vielfalt an Gärten, Gartenangeboten und -themen.

   Kittenberger

 

Weitere Informationen finden Sie in unseren Angeboten.

 
 
Der Gartentipp
 
Auberginen vorziehen (KW06-2019)

 

Auberginen stammen aus dem warmen, tropischen Ostindien. Hierzulande sollte man sie im Gewächshaus bei möglichst konstanten 25 Grad Celsius kultivieren oder zu robusten Freilandsorten wie z. B. „Frühviolette“ greifen.

 

Weitere Artikel finden Sie in unserem Gartentipp-Archiv.