Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Bunt hält gesund! Die Baumscheibe.

Bei älteren Bäumen kann die Baumscheibe mit schädlingsabwehrenden und krankheitseindämmenden Pflanzen bis zum Stamm bewachsen sein. Eine gute bunte Mischung besteht z.B. aus Phacelia, Wicken, Lupine, Ringelblume, Steinklee, Kapuzinerkresse und als Frühjahrsblüher einige Narzissen. Diese Pflanzen können bunt durchmischt ausgesät oder auch gruppenweise um den Baum verteilt werden. Die Baumscheibe von jungen Obstbäumen sollte hingegen konkurrenzfrei sein, da sie noch kein weit reichendes Wurzelsystem haben. Daher eine Baumscheibe angelegen, die mindestens den Durchmesser der Krone umfasst. In den ersten Jahren ist diese von Pflanzenbewuchs frei zu halten und zusätzlich immer mit Grasschnitt, Laub oder Häckselgut zu mulchen. Der Boden bleibt so länger feucht und durch das Zersetzen des Mulchmaterials werden Nährstoffe nachgeliefert.

 

Weitere Gartentipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr. Weitere interessante Gartentipps finden Sie in unserem Gartentipp-Archiv.

Top-Themen
 

"Tag der offenen Gartentür 2020"

verschoben

 

Der Tag der offenen Gartentür 2020 findet in diesem Jahr am 26. und 27. September statt.

Auf Grund der Corona-Epidemie ist eine Durchführung am letzten Juni-Wochenende leider nicht möglich.

Die jeweils aktuellen Hinweise finden Sie in unseren Naturgartenterminen.

 

 

"An schewen Barg" -

Kleingartenverein in Rostock setzt ein Zeichen!

Der Vereinsvorsitzender der KGV "An schewen Barg" Marko Diekmann erwarb im Frühjahr das "Natur im Garten" Zertifikat. Unlängst hatte er nun ein Fernsehenteam zu Besuch in der Kleingartenanlage.

 

Fernsehbeitrag auf Youtube:  "Oasen in Corona-Zeiten – Ansturm auf Kleingärten"
 

Mit Aktivierung des Links verlassen Sie unseren Datenschutzbereich.

 


 
 
Der Gartentipp
 

Nützlingshotel mit einem Gitter gegen Vögel schützen (KW21-2020)

 

Nützlingsunterkünfte können das Interesse von Vögeln wecken. Die heranwachsenden Larven der Wildbienen in den hohlen Stängeln sind nämlich eine willkommene Eiweißnahrung für die gefiederten Gartengäste.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.