Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

     +++   Kleiner Regiomarkt an der Strandbar Amsee  +++     
     +++   Saatgutwerkstatt mit Marie Runge  +++     
     +++   Aktuelle Gehölzpflege im Park Putbus  +++     
     +++   Kleiner Sommermarkt auf Burg Klempenow  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Gartenarbeiten mit der Natur planen

Der phänologische Kalender bietet Hilfestellung, um trotz klimatischer Änderungen die Gartenarbeit richtig zu planen. Auf Grundlage von Pflanzenbeobachtungen wurde ein differenzierter Jahreszeitenkalender erstellt. In diesem zeigen Entwicklungsstadien spezieller Pflanzen Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling und weitere Jahreszeiten an. Insgesamt gibt es zehn an den natürlichen Entwicklungsprozessen von Tieren und Pflanzen orientierte Jahreszeiten.

Anders als im herkömmlichen Kalender wird im phänologischen Kalender der Frühling nicht durch ein Datum bestimmt. Auch nach einem milden Winter kann so z. B. anhand der Blüte von Frosythien der richtige Zeitpunkt für den Rosenschnitt gewählt werden. Die Forsythienblüte wie auch die Laubentfaltung von Birke und Buche stehet für den Erstfrühling. Dieser wiederum ist grundsätzlich ein günstiger Zeitpunkt für den Schnitt von Rosen, Beerensträuchern und Sommer blühenden Sträuchern. Die Apfelblüte und die Entfaltung des Eichen- und Hainbuchenlaubes kündigen den daran anschließenden Vollfrühling an. Dann ist der Boden für die Raseneinsaat warm genug und frühjahrsblühende Gehölze können zurückgeschnitten werden.

Die Phänologie geht auf den schwedischen Wissenschaftler Carl von Linné zurück, der im 18. Jahrhundert lebte. Phänologische Beobachtungen werden in Deutschland aktuell über ein Netz von ca. 1300 Beobachtungsstellen in ehrenamtlicher Arbeit zusammengetragen. Die einzelnen Ergebnisse werden in Meldebögen erfasst und an den Deutschen Wetterdienst weitergegeben.

 

Weitere Informationen zum phänologischen Kalender und weitere Gartentipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie auch in unserem Gartentipparchiv.

Top-Themen
 

Filmtipp

 

Foto: Bartholomaeus-Kaelcke
"Der stumme Sommer - warum sterben die Insekten."  aus der Mediathek der ARD oder abzurufen auf der Internetseite https://www.mediathekdirekt.de/ berichtet über den sichtbaren Rückgang der Insekten.
 
Wir bedanken uns bei Naturgärtnerin B. Roos für den aktuellen Filmtipp.
 

Ihr Weg zur Blumenwiese

Mit der Anlage von regionaltypischen Naturwiesen fördern Sie die regionale Artenvielfalt, sie sparen Ressourcen und Arbeitszeit und können gleichzeitig einen Beitrag zur Klimaanpassung in ihrem Gemeindegrünraum leisten.

 

Tipps zur Anlage von

Blumenwiesen

finden Sie im "Natur im Garten" Infoblatt unseres Kooperationspartnern aus Niederösterreich

oder

schauen Sie in unseren aktuellen Videotipp

Hummeln - nützliche Gartenlieblinge

 

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 

Ein wildes Eck für Schneckenjäger (KW31-2020)

Im Naturgarten sollte es immer auch Bereiche geben, die nicht regelmäßig gepflegt werden und sich frei entwickeln dürfen. Ein Platz hinter dem Komposthaufen, der sich selbst überlassen bleibt, der Bereich wo Schnittgut und Laub abgelegt werden, ...

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.