Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Gartenarbeiten mit der Natur planen

Der phänologische Kalender bietet Hilfestellung, um trotz klimatischer Änderungen die Gartenarbeit richtig zu planen. Auf Grundlage von Pflanzenbeobachtungen wurde ein differenzierter Jahreszeitenkalender erstellt. In diesem zeigen Entwicklungsstadien spezieller Pflanzen Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling und weitere Jahreszeiten an. Insgesamt gibt es zehn an den natürlichen Entwicklungsprozessen von Tieren und Pflanzen orientierte Jahreszeiten.

Anders als im herkömmlichen Kalender wird im phänologischen Kalender der Frühling nicht durch ein Datum bestimmt. Auch nach einem milden Winter kann so z. B. anhand der Blüte von Frosythien der richtige Zeitpunkt für den Rosenschnitt gewählt werden. Die Forsythienblüte wie auch die Laubentfaltung von Birke und Buche stehet für den Erstfrühling. Dieser wiederum ist grundsätzlich ein günstiger Zeitpunkt für den Schnitt von Rosen, Beerensträuchern und Sommer blühenden Sträuchern. Die Apfelblüte und die Entfaltung des Eichen- und Hainbuchenlaubes kündigen den daran anschließenden Vollfrühling an. Dann ist der Boden für die Raseneinsaat warm genug und frühjahrsblühende Gehölze können zurückgeschnitten werden.

Die Phänologie geht auf den schwedischen Wissenschaftler Carl von Linné zurück, der im 18. Jahrhundert lebte. Phänologische Beobachtungen werden in Deutschland aktuell über ein Netz von ca. 1300 Beobachtungsstellen in ehrenamtlicher Arbeit zusammengetragen. Die einzelnen Ergebnisse werden in Meldebögen erfasst und an den Deutschen Wetterdienst weitergegeben.

 

Weitere Informationen zum phänologischen Kalender und weitere Gartentipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr. Diesen und weitere Gartentipps finden Sie auch in unserem Gartentipparchiv.

Top-Themen
 

"Tag der offenen Gartentür 2020"

verschoben

 

Der Tag der offenen Gartentür 2020 findet in diesem Jahr am 26. und 27. September statt.

Auf Grund der Corona-Epidemie ist eine Durchführung am letzten Juni-Wochenende leider nicht möglich.

Die jeweils aktuellen Hinweise finden Sie in unseren Naturgartenterminen.

 

 

"An schewen Barg" -

Kleingartenverein in Rostock setzt ein Zeichen!

Der Vereinsvorsitzender der KGV "An schewen Barg" Marko Diekmann erwarb im Frühjahr das "Natur im Garten" Zertifikat. Unlängst hatte er nun ein Fernsehenteam zu Besuch in der Kleingartenanlage.

 

Fernsehbeitrag auf Youtube:  "Oasen in Corona-Zeiten – Ansturm auf Kleingärten"
 

Mit Aktivierung des Links verlassen Sie unseren Datenschutzbereich.

 


 
 
Der Gartentipp
 

Algen trüben die Wasserfreude (KW22-2020)

 

Die Sonne scheint, das Wetter ist heiß – ideale Bedingungen für das Wachstum von Algen im Teich. Im Frühsommer sind die Wasserpflanzen noch nicht ganz so weit mit dem Wachstum um eine wirkungsvolle Konkurrenz zu den Algen darzustellen.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.