Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Sommerkräuter für den Winter

Im Hochsommer, wenn die Kräuter den Höhepunkt ihrer Würz- und Heilkraft entwickelt haben, können sie geerntet und für den Winter getrocknet werden. Am besten werden ganze Triebe geschnitten und zu kleinen Sträußchen gebunden. An einem warmen, schattigen und luftigen Ort über Kopf hängend trocknen sie schnell. Der beste Zeitpunkt ist kurz vor oder während der Blüte. Wenn die Blätter völlig trocken sind, können sie abgestreift und luftdicht und dunkel gelagert werden. Die Pflanzen treiben nach dem Schnitt wieder aus. Sie können auch Duftkissen mit Lavendel, Beifuß und Mädesüß füllen. Konservieren Sie den Duft des Sommers für die kalte Zeit. Aber ernten Sie nicht alle Kräuter. Deren Blüten sind wichtige Nahrungsquellen für zahlreiche Insekten.

 

Weitere interessante Tipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr.

Top-Themen
 

Saatgut - worauf kommt es an?

 

Es ist wieder soweit: Mit Paprika, Chili, Pepperoni, Artischocken können Sie ab Februar in die Gemüsesaison starten. Schon bald werden Sie daher wieder reich bebildert bunte Samentüten allerorten in den Geschäften finden. Sie machen Lust auf den eigenen Gemüseanbau, doch worauf kommt es bei der Saatgutbeschaffung an? Erfahren Sie mehr: Saatgut - Worauf kommt es an?

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 
Hummeln braucht der Garten (KW07-2020)

Die fleißigen Hummeln sind sehr wichtig für den Garten. Sie sind in hohem Maße an der Bestäubung vieler Gartenpflanzen beteiligt.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.