Mo 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Gedanken an den Frühling (KW35-2018)

Die Tage werden kürzer und der Herbst steht bevor. Ein guter Zeitpunkt, um schon an die ersten bunten Farbtupfer im kommenden Jahr zu denken. Frühblüher bieten auch erste Nahrung für Hummeln und Bienen. Die Geophyten, also Zwiebel-, Rhizom- und Knollengewächse, können im September gesteckt werden. Die Qualität der Zwiebeln und Knollen wird hauptsächlich durch die Größe angegeben z.B. 12/+ also 12 cm und mehr. Auch Klassenangaben sind gängig, dabei ist Klasse I die beste. Zwiebeln, z.B. von Tulpen, sollten sich trocken und fest anfühlen. Bei Knollen von Alpenveilchen ist es hingegen normal, dass sie sich eindrücken lassen. Wenn in Ihrem Garten Wühlmeise vorkommen, setzen Sie die Zwiebeln/ Knollen in Pflanzkörben in die Erde.

 

Weitere interessante Tipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr.

 

Top-Themen
 

Saatgut - worauf kommt es an?

 

Es ist wieder soweit: Mit Paprika, Chili, Pepperoni, Artischocken können Sie ab Februar in die Gemüsesaison starten. Schon bald werden Sie daher wieder reich bebildert bunte Samentüten allerorten in den Geschäften finden. Sie machen Lust auf den eigenen Gemüseanbau, doch worauf kommt es bei der Saatgutbeschaffung an? Erfahren Sie mehr: Saatgut - Worauf kommt es an?

 
 
Naturgartentermine
 
Der Gartentipp
 
Hummeln braucht der Garten (KW07-2020)

Die fleißigen Hummeln sind sehr wichtig für den Garten. Sie sind in hohem Maße an der Bestäubung vieler Gartenpflanzen beteiligt.

 

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Gartentipp.