Jeden Montag 13-17 Uhr Gartentelefon: 03 99 34 / 89 96 46

Link verschicken   Drucken
 

Herbstblüher für Insekten (34-2018)

Im Spätsommer beginnt eine schwere Zeit für unsere Bienen, Schmetterlinge und Hummeln. Seit Juli blühen lange nicht mehr so viele Sommerblumen. Viele Wildpflanzen sind auch schon mit der Samenbildung beschäftigt und bilden keine Blüten mehr. In unserem Garten können wir jedoch viel für die nützlichen Insekten tun. Im Beet helfen spätblühende Stauden wie Indianernessel, Aster, Katzenminze, Phlox und Fetthenne. Auch Sträucher und Halbsträucher wie Blauraute, Schnee- und Sommerheide (die ungefüllten) sowie die Bartblume bieten Nahrung. Besonders wertvoll sind auch Kräuter. Spät gesäte Einjährige wie Borretsch, Tagetes, Ringelblume und Kapuzinerkresse bieten Pollen und Nektar und schließen außerdem Lücken im Beet.

 

Weitere interessante Tipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr.

Top-Themen
 
29. & 30. Juni 2019 - Tag der offenen Gartentür 

Ihr Garten wurde mit der "Natur im Garten"-Gartenplakete ausgezeichnet? Dann melden Sie sich jetzt zur Teilnahme an unserer Aktion an und öffnen Sie Ihren Garten für Besucher.

 

   

 
 
Der Gartentipp
 

Nisthilfen für Zaunkönig und Co. (KW03-2019)

An langen Winterabenden können Sie Nisthilfen für unsere heimischen Vögel anfertigen. Sie helfen uns im Sommer bei der ökologischen Bekämpfung von Schädlingen.

 

Weitere Artikel finden Sie in unserem Gartentipp-Archiv.